Moderne Singer-/Songwriter-Eleganz paart sich mit dem angenehm unvirtuosen Geklampfe alter Schule, wenn Nicolai Köppel mit "Knalltüten" sein musikalisches Debüt vorlegt: zwölf Lieder, die im vollen Bandsound die Qualitäten seiner Solokonzerte weiterentwickeln.  

 

Wortwitzige und plappergewaltige Episoden über absurde Erlebnisse, doppelbödige Romantik in hochkomischen Balladen und nie nur die pure Emotion ohne eine gut erzählte Geschichte dahinter: Nicolai Köppel ist ein storyteller an der Gitarre, ein fabulierender Liedermacher für die heutige Zeit, den Schalk des jungen Reinhard Mey im Nacken und den Quatsch von Liebe, Alltag und der Weltgeschichte vor Augen - immer zeitlos und menschlich, erleichternd albern und nie betulich, gehört er zur neuen Liedermachergeneration, die das Rad, wo sie es schon nicht neu erfinden können, immerhin neuartig anzumalen verstehen.

 

Wer sich in die Welt seiner Songs begibt, muss damit rechnen, dort zahngesunden Hamstern und rätselhaften Gnomen, intensiv duftenden Damen, verirrten Romantikern, ja sogar Bruce Willis zu begegnen. Und natürlich einer Menge anderer Knalltüten.

 

"Ein Meister subversiver Untertreibung" - Heilbronner Stimme

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Nicolai Köppel